Home   Über die Bürgerstimme   Kontakt


Jeden Tag neue Angebote bis zu 70 Prozent reduziert

Die Corona-Angst, die noch tief in ihnen steckt


Viele halten die Corona-Pandemie für beendet. Sogar eingefleischte Maßnahmen-Freunde, Pandemie-Liebhaber und Impfstoff-Vergötterer äußern sich schon länger so. Doch was denken andere?



Die Berliner Morgenpost veröffentliche einen Artikel mit der Überschrift Infektionszahlen steigen - Mediziner: „Es baut sich gerade eine Corona-Sommerwelle auf“. Man könnte meinen, dass dies ein Versuch ist, das Thema am Köcheln zu halten. Es wird im Artikel kritisiert, dass es keine flächendeckenden Tests gibt. Das Abwasser wird untersucht, um Nachweise für das Virus zu bekommen. Die 7-Tage-Inzidenz sei gestiegen.

Im Artikel hat man die Möglichkeit, an einer Live-Abstimmung teilzunehmen. Gefragt wird: "Halten Sie die Corona-Pandemie für beendet?" Macht man an dieser Abstimmung mit, erhält man das Ergebnis. Und dies könnte durchaus verwundern, denn 46% derer, die (bis 14:30 Uhr am 27.06.2024) abgestimmt hatten, sind der Auffassung oder tendieren sehr stark in Richtung: "Nein, es ist noch lange nicht geschafft".



Haben tatsächlich noch so viele Angst vor dem Corona-Virus?


Mir stellen sich angesichts dieses Ergebnisses viele Fragen. Haben tatsächlich noch so viele Angst vor dem Virus? Oder war das politische und mediale Dauerfeuer so wirksam, dass dies bei vielen noch so tief in den Köpfen drin steckt? Würden jene 46% sofort wieder Maske tragen und sich impfen lassen, wenn dazu das Kommando kommt? Nur warum tragen diese 46% derzeit keine Maske? Man sollte annehmen können, dass diese wahrscheinlich von der Wirksamkeit der Maske überzeugt sind. Wären diese 46% sofort wieder im Panik-Modus und würden Maßnahmen und Einschränkungen nicht nur begrüßen, sondern sich diesen auch sofort wieder unterwerfen, wenn die WHO erneut eine Corona-Pandemie ausruft?

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber ich war wirklich sehr erstaunt über dieses Ergebnis. Oder sollte ich besser beeindruckt von der Arbeit der Ministerien und Medien sein, die es geschafft haben, eine Angst so tief zu verwurzeln? Oder sollte man nicht beeindruckt, sondern erschrocken sein, dass dies so gut gelungen ist und nach wie vor anhält?

Würde das Ergebnis in unserer Region genauso aussehen?

Verfasser: Michael Thurm  |  vor dem 01.07.2024

Weitere Artikel:

NIE WIEDER IST JETZT! Video-Interview mit Arnd Eiert

Im Interview spricht Arnd Eiert unter anderem über seine Motive, mit Mitstreitern, jeden Montag Demos in Zeitz zu organisieren sowie seine Erlebnisse mit Markus Nierth und der Ant... zum Artikel

Die Rehlein leuchteten wieder über der Autobahn

Auch am 11. April 2024 traf sich eine Gruppe Protestler über der Brücke der A9 bei Lützen um ihren Beitrag zum bundesweiten Brückenleuchten zu leisten.... zum Artikel

Mit verturteilten Straftätern im Kampf für die Demokratie - oder: Denn sie wissen nicht, was sie quaken!

Warum verbünden sich einige recht extreme Zeitgenossen im Netz mit straftätern und drehen hoch, um gegen die Opposition zu agitieren?... zum Artikel

der offizielle Kanal der Bürgerstimme auf Telegram   der offizielle Kanal der Bürgerstimme auf YouTube

Unterstützen Sie das Betreiben dieser WebSite mit freiwilligen Zuwendungen:
via PayPal: https://www.paypal.me/evovi/12

oder per Überweisung
IBAN: IE55SUMU99036510275719
BIC: SUMUIE22XXX
Konto-Inhaber: Michael Thurm


Shorts / Reels / Kurz-Clips   Impressum / Disclaimer